Mac OS

Kakewalk 4.5

Kakewalk ist nun Mountain Lion kompatibel

0

Mein Lieblingsprogramm zum problemlosen erststellen eines Hackintoshes ist nun auch für Mountain Lion verfügbar.

Mr.Janek hat seinem Kakewalk ein Update verpasst. Aktuell gibt es dieses in der Version 4.5 und beinhaltet nicht nur grafische Veränderungen, sondern auch unter der Haube hat sich etwas grundlegendes verändert. Es ist nun Mountain Lion kompatibel.

Also alle die sich ihren Hackintosh, mit kompatibler Hardware, in nur wenigen Klicks und ohne Kommandozeilen/Terminal Befehle erstellen wollen gibt es nun wieder etwas aktuelles. *Freu*

Erfahrungsberichte sind gern gesehen, denn ich konnte es aktuell noch nicht selber testen.

 

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Mountain Lion

OS X Mountain Lion (10.8) Hackintosh

2

OS X Mountain Lion ist nun erfolgreich auf den ersten nicht MacComputern installiert worden, so das auch wir uns an die Installation gewagt haben.

Also zuerst, eine Warnung bzw. ein Hinweis, Mac OS X Mountain Lion ist eine Beta-Version und das merkt man ihr Teilweise an kleinen Details auch an. Nicht das es mit Bugs überhäuft wäre, aber das eine oder andere Programm stürzt schonmal unvermittelt ab und auch so einige Darstellungsfehler sind uns schon aufgefallen.

Wir haben Mac OS X Mountain Lion auf Hardware installiert auf der OS X Lion problemlos lief. Ob und wie es sich bei anderen Harwarekonfigurationen verhält ist uns leider unbekannt, aber ihr könnt natürlich gerne darüber berichten.

Im Netz kursieren einige Anleitungen die einem bei der Installation von Mountain Lion helfen und auch wichtige Tips beinhalten. Aber wie immer gilt bei den ersten Gehversuchen, Augen auf, Gehirn einschalten und Ruhe bewahren.

Der Ablauf der Installation ist vergleichbar mit der Installation von OS X Lion, es müssen nur ein paar zusätzliche Dateien verschoben/kopiert werden, damit der Installations-USB-Stick startfähig wird und die darauf folgende Installation gelingt.

Wenn ihr Zeit und Lust habt, dann könnt ihr euch ja mal die folgenden Anleitungen zu Gemüte führen:

Insanelymac – Englisch

Root86 – Deutsch – Quick&Dirty Kurzanleitung

Leider haben alle Anleitungen den ein oder anderen Fehler im Detail, auf die ich jetzt aber hier nicht eingehen werde. Am wichtigsten erscheint mir, der Hinweis, die Kopie eures /Extra Ordner betreffend. Laut den Anleitungen soll der Inhalt von /Extra eueres aktuell laufendenwm Systems in den S/L/E auf dem USB-Stick verschoben werden. Mal alle Kexte mal nur 2 … Hier hat es erst geklappt als ALLE Kexte aus dem /Extra Ordner in den S/L/E auf dem Boot-Stick kopiert wurden.

Das war die erste Änderung.

Die zweite Änderung:

Der /Extra Ordner im Root-Verzeichnis auf eurem USB-Stick, soll leer, gelöscht oder nur bestimmte Dateien enthalten. Dies führte zu einer Endlosbootschleife. Bei unserem Mountain Lion USB-Stick war schlußendlich ALLES aus dem /Extra Verzeichnis der laufenden Lion Installation reinkopiert. Also identisch.

Die dritte Änderung:

Nachdem Mountain Lion nun langsam, nach den Veränderungen mit dem Inhalt des /Extra Ordners, versuchte zu starten, konnten wir eine Fehlermeldung beim Booten lesen die darauf hindeutete das die com.apple.Boot.plist nicht die notwendige Boot.plist sei :-) … Also haben wir noch die org.chameleon.Boot.plist ein wenig angepasst und siehe da der Mountain Lion fängt mit Schnurren an und lässt sich den Bauch kraulen.

Die Installation verlief dann relativ problemlos. Relativ weil;

1.) Das Öffnen des Installationsprotokollfensters führte zu einem Absturz von mindestens der Grafik.

Festplatte und USB-Stick blinkten zwar weiterhin vor sich hin, aber ohne Rückmeldung am Monitor zu haben (schwazer Bildschirm, mit weißem eckigen Cursor in der linken oberen Ecke), wurde die Installation dann jeweils von uns abgebrochen. Nach dem dritten Versuch haben wir beschloßen das Installationsprotokoll eben geschloßen zu lassen und nur die runterlaufende Uhrzeit zu beobachten.

2.) Neuerlicher Grafikabsturz während der Installation

6 min. vor Abschluß der Installtion, wurde der Bildschirm weiss und blieb es auch. Der Bildschirmschoner war es nicht, denn die Maus wurde extra immer mal bewegt, damit genau dies nicht passiert. Wir beschlossen also mal einen Kaffee zu trinken und die 6 mim. abzuwarten.

Nach ziemlich genau dieser Zeitspanne, startete unsere Versuchsrechner neu und wir konnten den Begrüßungsbildschirm der Mountain Lion Installation „bewundern“.

Falls ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, so berichtet doch bitte davon, denn es ist für jeden der es Versuchen will sehr Hilfreich wenn er vorher so ungefähr weiss auf was er sich da einlässt.

 

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Kakewalk - Mac to PC is easy

Kakewalk 4.1 erschienen – Neue Motherboards und Bugfixes

6

Kakewalk 4.1 unterstützt nun noch mehr Motherboards und die Installation wurde um einen Riesenschritt vereinfacht.

Die größte Veränderung geschieht eigentlich fast unbemerkt. Es ist nun nicht mehr notwendig nach der Installation von Mac OS X Lion, wenn der Rechner das erstemal startet, dieses über den USB-Stick zu machen und was noch viel wichtiger ist, Kakewalk muss nach erwähntem Neustart nicht erst noch seperat auf der Festplatte installiert werden.

All diese Schritte geschehen nun vollautomatisch während der Installation von Mac OS X Lion. Die Installationsschritte haben sich dadurch immens reduziert und die Installation an sich wird leichter und auch für Neulinge ein Kinderspiel.

Die notwendigen Schritte sind nun nur noch folgende:

  1. Kakewalk und Mac OS X Lion besorgen (Beide sind als Download erhältlich).
  2. Kakewalk auf einem vorhandem Mac starten und die Mac OS X Lion Datei auswählen.
  3. Mac OS X Lion wird, durch Kakewalk, auf einem USB-Stick installiert.
  4. USB-Stick am Zielrechner anstöpseln und die Installation starten.
  5. Nach Abschluß der Installation, USB-Stick raus und Rechner neustarten.
  6. Das wars auch schon … Freuen :-)

Folgende Änderung wurden im Detail an Kakewalk 4.1. durchgeführt bzw. hinzugefügt.

  • 10 neue Motherboards wurden hinzugefügt. Unter anderem auch endlich meins :-)
    1. Gigabyte EP43-UD3L
    2. Gigabyte EP45-DS3R
    3. Gigabyte EX58-UD4
    4. Gigabyte H55-USB3
    5. Gigabyte H55M-S2V
    6. Gigabyte H57M-USB3
    7. Gigabyte P67A-UD4
    8. Gigabyte P67A-UD7
    9. Gigabyte X58A-UD9
    10. Gigabyte Z68MA-D2H
  •  Modified the installation process. You no longer have to install Kakewalk to your hard drive after successfully installing Lion. This is now done during the installation of Lion. The guide has been updated to reflect these changes.

Wie weiter oben schon beschrieben, wurde der gesamte Installationsprozess überarbeitet, so das einer der Schritte wegfällt, der die meisten Fragen aufgeworfen hat. Mac OS X Lion wird nun einfach vom vorbereiteten USB-Stick aus installiert und fertig. Es müssen nach der Installation keine zusätzlichen Schritte mehr ausgeführt werden.

 

Und noch ein paar kleiner Bugfixes, von derem vorhandensein ich bisher nichtmal etwas gemerkt habe:

  • – Improved the UI
    – Fixed an issue with “foreign” characters not being properly encoded (Cyrrilic etc)
    – Fixed issues with parenthesis and filenames

Falls ihr euch nun überlegt Kakewalk zu testen, dann könnt ihr euch dieses kleine Programm hier: Kakewalk.se herunterladen.

Wo oder wie ihr zu Mac OS X Lion kommt überlasse ich eurer Kreativität. Der einfachste Weg ist natürlich der es sich zu kaufen. Im App Store bekommt man es für um die 29 € … Was ja nun wirklich nicht viel ist.

 

 

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Mac OS X Lion

Mac OS X Lion Update verfügbar

2

Das erste Update für Lion ist diese Nacht erschienen. Hier die zusammengefassten Infos, was es neues gibt.

Das 10.7.1-Update wird allen Benutzern empfohlen, die OS X Lion verwenden. Es behebt einige allgemeine Betriebssystemfehler
und sorgt für mehr Stabilität und Kompatibilität auf Ihrem Mac.
Zu den Verbesserungen gehören:

  • Beseitigen eines Problems,
    das zum Einfrieren des Systems beim Abspielen von Videos in Safari geführt hat
  • Beseitigen eines Problems,
    das den Abbruch der Audiowiedergabe über den HDMI- oder optischen Audioausgang verursachen konnte
  • Verbessern der Stabilität von Wi-Fi-Verbindungen
  • Beseitigen eines Problems, das die Übertragung von Daten,
    Einstellungen und kompatiblen Programmen auf einen neuen Mac mit Mac OS X Lion verhindert hat

Ausführliche Informationen
zu diesem Update finden Sie auf der Website:
http://support.apple.com/kb/HT4764?viewlocale=de_DE

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Mac OS X Lion

Benchmark Test: Snow Leopard vs. Lion mit Geekbench

4

Hier gibt es mal ganz aktuell einen Benchmarkvergleich bzw. Benchmarktest zwischen Mac OS X 10.6.7 Snow Leopard und Mac OS X 10.7 Lion.

Der Test erfolgte natürlich auf den absolut identischen Hardwarekomponenten, denn sonst könnte man ja nicht von einem Vergleich reden. Der Ablauf war folgendermaßen; Auf Mac OS X Snow Leopard wurde der Benchmark gestartet und protokolliert und danach wurde Mac OS X Lion installiert. Auf der gleichen Festplatte, bei gleicher Partitionsgröße. Die Festplatte wurde natürlich vor der Mac OS X Lion installation formatiert. Nach der Installation wurde erneut ein Benchmark ausgeführt.

Hier also nun die Vergleichsdaten im groben, die detailierten Werte findet ihr weiter unten.

Geekbench Score
Mac OS X Snow Leopard 10.6.7 32Bit (Build 10J869): 3148
Mac OS X Lion 10.7 32Bit (Build 11A511): 3986
Mac OS X Lion 10.7 64Bit (Build 11A511): 4399

Hier noch die Screens vom Test:

 

Wie sind eure Erfahrungen nach dem Update auf Lion? Findet ihr auch das es sehr flüssig läuft und im gesamten irgendwie schneller erscheint? Zumindest ist das mein Eindruck nach den ersten Tagen mit dem Löwen.

 

Die genauen Daten könnt ihr euch, wie versprochen, hier noch reinziehen. Falls es jemanden interessieren sollte.

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Snow Leopard – 10.6.7 – 32 Bit

Platform: Mac OS X x86 (32-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5494)
Operating System: Mac OS X 10.6.7 (Build 10J869)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F227BEC8 iMac8,1
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MultiBeast.tonymacx86.com
Processor Model: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor Cores: 2

Integer (Score: 2473)
Blowfish single-threaded scalar — 1516, , 66.6 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 3163, , 129.7 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 1666, , 5.33 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 3113, , 10.2 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 1503, , 6.18 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 2951, , 11.8 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 1534, , 12.7 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 2923, , 24.6 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 1365, , 22.9 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 2637, , 43.0 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 2493, , 960.0 Knodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 4817, , 1.85 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 4428)
Mandelbrot single-threaded scalar — 1594, , 1.06 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 3154, , 2.06 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 2921, , 1.41 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 6008, , 2.74 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 2336, , 2.80 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 5256, , 5.47 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 620, , 552.3 Mflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 1249, , 1.10 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 3508, , 524.0 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 5347, , 992.3 Mflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 4474, , 10.4 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 8824, , 20.3 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 5631, , 4.46 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 11072, , 8.71 Mpixels/sec

Memory (Score: 2630)
Read Sequential single-threaded scalar — 3274, , 4.01 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3148, , 2.15 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 1801, , 6.72 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2496, , 5.17 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2435, , 2.51 GB/sec

Stream (Score: 2068)
Stream Copy single-threaded scalar — 2104, , 2.88 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2300, , 2.98 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2254, , 2.92 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2087, , 2.82 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 1672, , 2.53 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2441, , 3.40 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 1783, , 2.46 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 1904, , 3.56 GB/sec

 

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Lion – 10.7 – 32 Bit

Platform: Mac OS X x86 (32-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5484)
Operating System: Mac OS X 10.7 (Build 11A511)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F4208DC8 x.x
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MP31.88Z.006C.B02.0801021250
Processor Model: Intel Core 2 Duo E7400
Processor Cores: 2

Integer (Score: 3216)
Blowfish single-threaded scalar — 1978, , 86.9 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 4038, , 165.5 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 2182, , 6.98 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 4053, , 13.3 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 1974, , 8.11 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 3871, , 15.4 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 2010, , 16.6 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 3888, , 32.7 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 1774, , 29.8 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 3532, , 57.6 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 3174, , 1.22 Mnodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 6129, , 2.36 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 5757)
Mandelbrot single-threaded scalar — 2091, , 1.39 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 4233, , 2.77 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 3837, , 1.85 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 7815, , 3.56 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 3069, , 3.68 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 6794, , 7.07 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 830, , 738.6 Mflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 1634, , 1.43 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 4616, , 689.4 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 6805, , 1.26 Gflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 5882, , 13.7 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 11300, , 26.0 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 7396, , 5.85 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 14305, , 11.2 Mpixels/sec

Memory (Score: 3032)
Read Sequential single-threaded scalar — 4137, , 5.07 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3509, , 2.40 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 2246, , 8.38 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2530, , 5.24 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2740, , 2.82 GB/sec

Stream (Score: 2395)
Stream Copy single-threaded scalar — 2354, , 3.22 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2550, , 3.31 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2501, , 3.25 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2467, , 3.33 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 2083, , 3.14 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2808, , 3.91 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 2330, , 3.22 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 2072, , 3.88 GB/sec

 

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Snow Leopard – 10.6.7 – 64 Bit

Platform: Mac OS X x86 (64-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5484)
Operating System: Mac OS X 10.7 (Build 11A511)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F4208DC8 x.x
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MP31.88Z.006C.B02.0801021250
Processor Model: Intel Core 2 Duo E7400
Processor Cores: 2

Integer (Score: 3980)
Blowfish single-threaded scalar — 1825, , 80.2 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 3778, , 154.8 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 2522, , 8.07 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 4655, , 15.3 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 2179, , 8.95 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 4250, , 16.9 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 2418, , 20.0 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 4673, , 39.3 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 2463, , 41.4 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 4837, , 78.9 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 4796, , 1.85 Mnodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 9368, , 3.60 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 6048)
Mandelbrot single-threaded scalar — 2095, , 1.39 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 4133, , 2.70 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 3795, , 1.83 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 7769, , 3.54 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 2949, , 3.53 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 6671, , 6.94 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 1560, , 1.39 Gflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 3126, , 2.74 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 5489, , 819.8 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 8040, , 1.49 Gflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 5951, , 13.9 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 11487, , 26.5 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 7359, , 5.82 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 14251, , 11.2 Mpixels/sec

Memory (Score: 3189)
Read Sequential single-threaded scalar — 4425, , 5.42 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3672, , 2.51 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 2553, , 9.53 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2530, , 5.24 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2766, , 2.85 GB/sec

Stream (Score: 2516)
Stream Copy single-threaded scalar — 2520, , 3.45 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2545, , 3.30 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2468, , 3.20 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2431, , 3.28 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 2515, , 3.80 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2803, , 3.90 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 2744, , 3.79 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 2108, , 3.95 GB/sec

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Mac OS X Lion

Mac OS X Lion auf PC Hardware installieren.

212

Anleitung zum installieren von Mac OS X Lion auf normaler PC Hardware.

Vor ein paar Tagen ist das neue Apple Betriebssystem Lion erschienen und hier folgt nun eine Anleitung wie ihr dieses auf eurem PC installieren könnt, wenn er gewisse Vorraussetzungen erfüllt.

Ich habe die Installation mit Hilfe von Kakewalk ausgeführt. Kakewalk ermöglicht mit einem kleinen Programm das installieren der notwendigen „Treiber“, so das ihr das „fortschrittlichste Betriebssystem der Welt“ auf eurem PC nutzen könnt.

In meiner Beschreibung gehe ich davon aus das ihr einen lauffähigen Mac für die Erstellung des USB-Sticks zur Verfügung habt.

Schritt 1: Erstelle den Lion USB Stick

  1. Download Mac OS X Lion aus dem Mac App Store.
  2. Starte Kakewalk, welches du vorher von Kakewalk.se geladen hast.
  3. Als nächstes klicke auf „Install from USB“.
  4. Klicke „Browse“ und navigiere zu deinem heruntergeladenem Mac OS X Lion (Dies wird ein DMG-Image sein).
  5. Versichere dich das du das richtige Laufwerk (deinen USB-Stick mit mind. 8GB) ausgewählt hast.
  6. Klicke den „Create“ Button, wenn du fertig bist. Dadurch wird Lion auf deinem USB-Stick installiert. Was ca. 20 min. dauern wird.

Schritt 2: Installiere Kakewalk auf deinem USB-Stick

  1. Wenn die Installation von Lion komplett ist, klicke den „Ok“ Button. Es öffnet sich nun ein neues Fenster. Mit diesem wählst du deinen Lion-USB-Stick aus und installierst Kakewalk auf diesem.
  2. Wähle also deinen USB-Stick.
  3. Wähle dein Motherboard, auf welchem du Mac OS X Lion installieren willst.
  4. Klicke den Button „Start Installation“. Dieser Vorgang sollte nur ein paar Minuten dauern. Wenn die Installation abgeschloßen ist, werfe den USB-Stick aus.

Schritt 3: BIOS Einstellungen vornehmen.

  1. Starte deinen Computer mit eingestecktem USB-Stick und gehe ins BIOS.
  2. Advanced Features -> Hard Disk Boot Priority -> Dein USB-Stick wird „Number 1“ (Primary) und die HDD „Number 2“ (Secondary) -> Gehe zurück mit [ESC]
  3. Integrated Peripherals -> Stelle bei „SATA RAID/AHCI Mode“ den „AHCI“ Modus ein -> Gehe zurück mit [ESC]
  4. Power Management -> Stelle bei „ACPI Suspend Type“ auf „S3(STR)“ und bei „HPET Mode“ auf „64-bit mode“ -> Gehe zurück mit [ESC]
  5. Speichern der Einstellungen und verlassen des BIOS erfolgt mit [F10].

Schritt 4: Installieren von Mac OS X Lion

  1. Starte deinen Computer neu. Dieser sollte nun von deinen USB-Stick starten und dich mit dem Kakewalk-Bootloader begrüßen. Nach 5 Sekunden sollte die Installation von Mac OS X Lion starten. Warte bis diese geladen ist und wähle „Deutsch“ als Standardsprache aus, wenn du magst :-).
  2. Nun klicke in der oberen Leiste auf „Utilities“ und dann auf „Disk Utility“, oder in deutsch auf „Dienstprogramme“ -> „Festplattendienstprogramm“
  3. Im folgendem Fenster siehst du in der linken Spalte deine Festplatten, USB-Sticks und CD/DVD-Laufwerke. Wähle dort die Festplatte auf welcher du Mac OS X Lion installieren möchtest. Klicke auf den Namen der Festplatte, nicht auf eine der Partitionen.
  4. Klicke nun in der Mitte auf „Partition“ und wähle in der DropDown-Auswahl „1 Partition“ (Ich habe hier auch schon mehrere Partitionen erstellt, aber ob es auch bei euch ohne Probleme funktioniert kann ich leider nicht sagen).
  5. Klicke „Optionen“ und vergewissere dich das als Partitionschema bzw. Partitionstable „GUID Partition Table“ ausgewählt ist.
  6. Zum Schluß gebe deiner Partition (oder auch den anderen) noch einen Namen, lasse das Format der der Partitionen auf dem voreingestelltem Wert und klicke „Anwenden“ bzw. „Apply“.
  7. Wenn die Partitionierung beendet ist, beende auch das Festplattendienstprogramm.
  8. Nun installiere Mac OS X Lion auf der soeben von dir erstellten Partition. Dies sollte ca. 20 min. dauern und am Ende der Installation wird der Rechner neustarten.

Schritt 5: Installiere Kakewalk auf deiner Mac OS X Lion Installation

  1. Lasse deinen Rechner nach der Installation erneut vom USB-Stick starten und warte bis der Kakewalk-Bootloader, mit dem Fortschrittbalken erscheint. Klicke nun, solange dieser Balken zu sehen auf eine beliebige Taste deiner Tastatur (z.B. Pfeil nach unten). Nun erscheinen alle Startfähigen Laufwerke die an deinem Computer angeschlossen sind. Wähle hier, mit Hilfe der Pfeiltasten, deine Festplatte, auf welcher du Lion installiert hast und klicke „Enter“.
  2. Dein Rechner startet nun von der Festplatte, was beim ersten Start auch mal ein paar Minuten dauern kann. Wenn du sehen willst was dein Rechner beim booten genau macht, dann mache vor dem klick auf die Enter-Taste folgendes: Wähle mit den Pfeiltasten deine zu startendes Laufwerk, klicke die „Pfeil nach unten Taste“ und navigiere bis zu „Verbose Mode“ und klicke dann „Enter“. Nun siehst du während des Bootvorgangs jeden einzelnen Schritt.
  3. Wenn dein System fertig gestartet ist musst du nur noch Kakewalk auf dein Startvolume intsallieren, damit du es in Zukunft ohne den USB-Stick starten kannst.
  4. Auf deinem Schreibtisch (Desktop) siehst du deinen USB-Stick. Mach darauf einen Doppelklick und dann einen Doppelklick auf die Kakewalk-App.
  5. Diesesmal wähle „Install to Computer“ und danach dein Motherboard
  6. Vergewissere dich nochmals das du die richtige Partition auswählst!!!
  7. Klicke „Start Installation“. Dies kann wiederrum einige Minuten dauern, habe Geduld. Wenn die Installation als abgeschlossen gemeldet ist, starte deinen Rechner neu.
  8. Gehe wieder ins BIOS und setze bei „Hard Disk Boot Priority“ deine Festplatte mit der Mac OS X Lion Installation auf „Number 1“ bzw. Primary und speichere wieder mit [F10].
  9. Dein PC sollte nun als „echter“ Mac starten :-)

 

Ich persönlich habe mit Hilfe von Kakewalk sogar die Installation auf einem GA-EP43-UD3L durchgeführt, obwohl dieses in der Kompatibilitätsliste nicht aufgeführt ist. Bei der Motherboardauswahl habe ich das GA-EP45-UD3L ausgewählt.

Verwendete Hardware

Prozessor: 2,8 GHz Intel Core 2 Duo
Speicher: 4 GB 1066 MHz DDR2 SDRAM
Grafikkarte: GeForce 9500 GT 1024 MB
Hier findet ihr noch eine Übersicht der einzelnen Schritte in Bildern.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

itunes-icon-neu

Update für iTunes auf Version 10.1.2 verfügbar.

0

Seit ein paar Stunden ist ein Update für iTunes verfügbar. Aktuelle Versionsnr.: 10.1.2

[Not a valid template] Folgende Verbesserungen soll uns das Update von iTunes bescheren:

iTunes 10.1.2 bietet mehrere wichtige Verbesserungen bei der Stabilität und Leistung.
iTunes 10.1 enthielt mehrere neue Funktionen und Verbesserungen, einschließlich:

  • Verwenden Sie AirPlay, um Videos sofort und drahtlos
    von iTunes zum brandneuen Apple TV zu streamen.
  • Synchronisieren Sie mit Ihrem iPhone,
    iPad oder iPod touch mit iOS 4.2.

Soweit also die Äußerungen bzw. Ankündigen seitens Apple. Was Apple natürlich nicht schreibt, sind die Auswirkungen auf eventuelle Jailbreaktools.

Aktuell ist dazu noch nicht all zu viel bekannt, aber Macnotes.de hat schon den ein oder anderen Test durchgeführt und lässt uns natürlich daran teilhaben und informiert uns über die Ergebnisse.

  • Sync und Tethered Reboot funktioniert nach wie vor mit dem neuen iTunes 10.1.2 (iPhone 4 mit iOS 4.2.1)
  • Einspielen einer Custom-ISPW für iPhone 4, produzierte die iTunes-Fehlermeldung: “Firmwaredatei nicht kompatibel”, die anschließende Hilfe-Weiterleitung verwies auf einen iTunes-Error 1641, der indessen auf der passenden Supportseite nicht aufgeführt ist.

Wir empfehlen von daher, mit dem Update lieber noch ein bißchen abzuwarten bis sich auch die Dev-Teams dazu geäußert haben. Die Änderungen die uns das Update bringt sind auch nicht wirklich notwendig und können deshalb ruhig noch ein bissl warten. Eine 64bit Unterstützung für Mac lässt übrigens immer noch auf sich warten. Für Windows-Nutzer ist diese komischerweise schon verfügbar.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Mac App Store

Wird der Mac App Store am Montag 13.12.2010 eröffnet?!

0

Eigentlich wollten wir uns ja an der Gerüchteküche nicht beteiligen, aber mittlerweile werden die Gerüchte immer genauer und erwecken natürlich so den Eindruck glaubhaft zu sein.

[Not a valid template] Mehrere News-Blogs (coveringweb, apfelnews, ifun, readwriteweb und andere) haben es nun mittlerweile berichtet und es wird sich auf die üblichen Quellen berufen. Alle sind natürlich vertrauenssvoll und exclusiv :-)

Na wir werden sehen, was am Montag davon übrig bleibt. Interessant klingen die Gerüchte auf alle Fälle und wären natürlich wieder ein weiterer Schritt in Richtung Benutzerfreundlichkeit, die ja schon sprichwörtlich bei Apple ist.

Zusammengefaßt sagen die vielen Informationen folgendes:

  • Ab 13.12.2010 ist der Mac App Store erreichbar
  • Zeitgleich erscheint iOS 4.3
  • Mac OS X erhält ein Update auf 10.6.6

Begründungen und Anzeichen für diese Vermutungen gibt es viele. So wird schon seit ein paar Tagen die Mac OS X 10.6.6 und das iOS 4.3 an die Entwickler verteilt und erweckt den Eindruck einer Finalen Version. Rein theoretisch scheinen beide Systeme also schon den App-Store komplett zu unterstützen.

Auch habe Apple die Mac-Entwickler dazu augefordert, ihre Programme rechtzeitig einzureichen. Des weiteren sollen einige Entwickler und Firmen den 6.12.2010 als letzten Abgabetermin genannt bekommen haben.

Die „plötzliche“ Eile wäre nicht verwunderlich, denn auch aus anderen Lagern gibt es Gerüchte. Google will ein Update für sein Google Chrome OS veröffentlichen. Dieses soll einen Web-App-Store bringen und wäre somit eine direkte Konkurrenz in der Marketingkampagne.

Aber es ist wie immer: Nichts genaues weiss man nicht ;-)

Wir werden also mal wieder warten müssen, wann Steve was aus dem Hut zaubert?! Aber es ist ja Weihnachten, da sind wir ja auf Überraschungen gefasst.

UPDATE 1

Also nun ist es ja wirklich amtlich: Der App-Store für den Mac öffnet am 06.01.2011 seine Pforten. Dies wurde nun offiziel von Apple bestätigt. Wir dürfen gespannt sein welche Apps wir dort erhalten werden und welche Software zum Startschuß verfügar sein wird.
Auch wird interessant wann der Cydia-App-Store für den Mac erscheint … Wir denken das wird relativ zeitnah geschehen. Aber dafür gibt es momentan noch keine genauen Termine. Aber wie gewohnt erfahrt ihr es natürlich hier rechtzeitig.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

Apple

Was wird morgen von Apple veröffentlicht? LiveStreaming!

0

Morgen ist ein ganz normaler Tag. Den du nie vergessen wirst.

[Not a valid template]

So steht es auf der Apple Seite und alle Welt orakelt nun was das wohl sein könnte?! iOS 4.2 dürfte wohl ausschreiden, denn die Vermutungen für einen Release ende nächste Woche sind eigentlich aus zu sicherer Quelle gewesen. Auch eine neue Version von Mac OS X scheidet aus, denn das letzte Update (10.6.5) ist ja erst ein paar Tage alt und 10.7 noch zu weit weg.

Scheinbar ist es Apple also wirklich mal gelungen eine Überraschung zu präsentieren von der vorher wirklich noch nichts nach außen gedrungen ist.

Aber eben nur scheinbar :-) … Denn dieses Bild:

[Not a valid template]

lässt ein bischen Freiraum für Spekulationen. Ein italienischer Blog hat diese Codezeilen im neuen iTunes gefunden und auf der Seite von Apple steht ja auch „Komm morgen wieder vorbei und erlebe eine großartige Ankündigung von iTunes„.

Dies führt die Jungs von MacRumors nun zu der Vermutung das iTunes einen Live Streaming Dienst erhält. Was genau dieser kann, beinhaltet und eventuell auch kostet weiß natürlich keiner. Aber so ist das eben bei Überraschungen, man weiß vorher nicht was einen erwartet.

Wir persönlich geben ja die Hoffnung nicht auf das iTunes morgen iOS 4.2 ankündigt, aber auch wir wissen nicht mehr.

Bleibt uns also leider nur abzuwarten was morgen passiert. 16 Uhr am 15.11.2010 wissen wir mehr :-)

Update 01

Also das war ja dann mal nur viel Rauch um nichts. Ok, ok … Die Beatles sind eine bedeutende Band und haben die Musiklandschaft, wenn nicht sogar ein bischen die Welt, verändert. Aber da so ein Event draus zu machen bringt auch nur Apple fertig. Naja, was solls?! Wir freuen uns also das wir jetzt bei Apple ganz viel The Beatles hören, sehen und vor allem kaufen können. Danke Apple, Danke Steve.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

imac-27-i7

Mac OS X Update 10.6.5 soeben erschienen

0

Vor ein paar Minuten hat Apple damit bekonnen die 10.6.5 per Softwareupdate zu verteilen. Hackintosh Besitzer aufgepasst.

Wie immer bei Updates sind diese zwar empfohlen da sie meistens ein paar Sicherheitslöcher schließen, aber Benutzer eines Hackintosh sollten mal lieber noch mit dem Klick auf aktualisieren warten. Denn bis jetzt sind noch keinerlei Erfahrungsberichte bekannt, wie und was das Update genau verändert.

Wer also keine Lust auf das leidige Thema kext hat und sich damit nicht wirklich auskennt, weil er für die Installation seines Mac OS X auf dem PC eines der neuen OneKlickProgramme verwendet hat, der sollte mal lieber noch warten.

Momentan gibt es leider auf den Servern von Apple das Combo-Update nicht zu laden, sonst hätte ich das einfach mal ausprobiert.

Momentan bin ich gerade dabei meinen Dell Mini 10v neu aufzusetzen so das ich da dann vielleicht einfach mal die Softwareaktualisierung benutze … Schau mer mal was passiert und ob mich seit langem mal wieder eine Kernel Panic begrüßt.

Also in diesem Sinne, wenn ihr die 10.6.5 ausprobiert, meldet euch hier mit euren Erfahrungen.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

iMac mit Touchscreen

Kommt der iMac mit Multitouch-Display?!

0

Die ersten Multitouch-Displays sind bei Apple angekommen.

Am 1.Oktober konnte man in der Abteilung „Rumors“ bei DigiTimes lesen das die ersten Multitouch-Display zu Apple geschickt worden sind und das sie dort jetzt ausgiebig getestet werden sollen.

Apple hat schon vor längerer Zeit ein Patent eingereicht in dem die Funktion des iMac mit Touchdisplay ein wenig genauer beschrieben wird.

Auf www.patentlyapple.com kann man sich die genaue technische Beschreibung durchlesen (Engl.) Hersteller der ersten Displays ist Sintek, ein asiatischer Hersteller, der aber schon zu den großen zählen dürfte. $ 8.43 Billionen Stammkapital sprechen für sich.

Die neuen Displays sollen laut Beschreibung sehr dünn sein und einen extrem flachen Blickwinkel ermöglich. Des weiteren wird automatisch, je nach Stellung des Monitors bzw. des iMac (All in One Pc) zwischen Mac OS X und iOS gewechselt. Die Sensoren für den Touch sind direkt in das Glas eingelassen. Momentan sind die Kapazitäten von Firmen die solche großen TouchDisplay liefern können sehr begrenzt. Deshalb wird auch ein baldiges erscheinen eines iMac mit Touch-Display nicht möglich sein, mal abgesehen davon das Apple die Displays ja erstnoch testen will bzw. muss.

Hier kommen noch die Bilder die zur Patenbeschreibung gedient haben.

Spendier für diesen Artikel einen Kaffee oder Bier.

nach oben