Kakewalk - Mac to PC is easy

Kakewalk 4.1 erschienen – Neue Motherboards und Bugfixes

6

Kakewalk 4.1 unterstützt nun noch mehr Motherboards und die Installation wurde um einen Riesenschritt vereinfacht.

Die größte Veränderung geschieht eigentlich fast unbemerkt. Es ist nun nicht mehr notwendig nach der Installation von Mac OS X Lion, wenn der Rechner das erstemal startet, dieses über den USB-Stick zu machen und was noch viel wichtiger ist, Kakewalk muss nach erwähntem Neustart nicht erst noch seperat auf der Festplatte installiert werden.

All diese Schritte geschehen nun vollautomatisch während der Installation von Mac OS X Lion. Die Installationsschritte haben sich dadurch immens reduziert und die Installation an sich wird leichter und auch für Neulinge ein Kinderspiel.

Die notwendigen Schritte sind nun nur noch folgende:

  1. Kakewalk und Mac OS X Lion besorgen (Beide sind als Download erhältlich).
  2. Kakewalk auf einem vorhandem Mac starten und die Mac OS X Lion Datei auswählen.
  3. Mac OS X Lion wird, durch Kakewalk, auf einem USB-Stick installiert.
  4. USB-Stick am Zielrechner anstöpseln und die Installation starten.
  5. Nach Abschluß der Installation, USB-Stick raus und Rechner neustarten.
  6. Das wars auch schon … Freuen :-)

Folgende Änderung wurden im Detail an Kakewalk 4.1. durchgeführt bzw. hinzugefügt.

  • 10 neue Motherboards wurden hinzugefügt. Unter anderem auch endlich meins :-)
    1. Gigabyte EP43-UD3L
    2. Gigabyte EP45-DS3R
    3. Gigabyte EX58-UD4
    4. Gigabyte H55-USB3
    5. Gigabyte H55M-S2V
    6. Gigabyte H57M-USB3
    7. Gigabyte P67A-UD4
    8. Gigabyte P67A-UD7
    9. Gigabyte X58A-UD9
    10. Gigabyte Z68MA-D2H
  •  Modified the installation process. You no longer have to install Kakewalk to your hard drive after successfully installing Lion. This is now done during the installation of Lion. The guide has been updated to reflect these changes.

Wie weiter oben schon beschrieben, wurde der gesamte Installationsprozess überarbeitet, so das einer der Schritte wegfällt, der die meisten Fragen aufgeworfen hat. Mac OS X Lion wird nun einfach vom vorbereiteten USB-Stick aus installiert und fertig. Es müssen nach der Installation keine zusätzlichen Schritte mehr ausgeführt werden.

 

Und noch ein paar kleiner Bugfixes, von derem vorhandensein ich bisher nichtmal etwas gemerkt habe:

  • – Improved the UI
    – Fixed an issue with “foreign” characters not being properly encoded (Cyrrilic etc)
    – Fixed issues with parenthesis and filenames

Falls ihr euch nun überlegt Kakewalk zu testen, dann könnt ihr euch dieses kleine Programm hier: Kakewalk.se herunterladen.

Wo oder wie ihr zu Mac OS X Lion kommt überlasse ich eurer Kreativität. Der einfachste Weg ist natürlich der es sich zu kaufen. Im App Store bekommt man es für um die 29 € … Was ja nun wirklich nicht viel ist.

 

 

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Mac OS X Lion Update verfügbar

2

Das erste Update für Lion ist diese Nacht erschienen. Hier die zusammengefassten Infos, was es neues gibt.

Das 10.7.1-Update wird allen Benutzern empfohlen, die OS X Lion verwenden. Es behebt einige allgemeine Betriebssystemfehler
und sorgt für mehr Stabilität und Kompatibilität auf Ihrem Mac.
Zu den Verbesserungen gehören:

  • Beseitigen eines Problems,
    das zum Einfrieren des Systems beim Abspielen von Videos in Safari geführt hat
  • Beseitigen eines Problems,
    das den Abbruch der Audiowiedergabe über den HDMI- oder optischen Audioausgang verursachen konnte
  • Verbessern der Stabilität von Wi-Fi-Verbindungen
  • Beseitigen eines Problems, das die Übertragung von Daten,
    Einstellungen und kompatiblen Programmen auf einen neuen Mac mit Mac OS X Lion verhindert hat

Ausführliche Informationen
zu diesem Update finden Sie auf der Website:
http://support.apple.com/kb/HT4764?viewlocale=de_DE

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Benchmark Test: Snow Leopard vs. Lion mit Geekbench

4

Hier gibt es mal ganz aktuell einen Benchmarkvergleich bzw. Benchmarktest zwischen Mac OS X 10.6.7 Snow Leopard und Mac OS X 10.7 Lion.

Der Test erfolgte natürlich auf den absolut identischen Hardwarekomponenten, denn sonst könnte man ja nicht von einem Vergleich reden. Der Ablauf war folgendermaßen; Auf Mac OS X Snow Leopard wurde der Benchmark gestartet und protokolliert und danach wurde Mac OS X Lion installiert. Auf der gleichen Festplatte, bei gleicher Partitionsgröße. Die Festplatte wurde natürlich vor der Mac OS X Lion installation formatiert. Nach der Installation wurde erneut ein Benchmark ausgeführt.

Hier also nun die Vergleichsdaten im groben, die detailierten Werte findet ihr weiter unten.

Geekbench Score
Mac OS X Snow Leopard 10.6.7 32Bit (Build 10J869): 3148
Mac OS X Lion 10.7 32Bit (Build 11A511): 3986
Mac OS X Lion 10.7 64Bit (Build 11A511): 4399

Hier noch die Screens vom Test:

 

Wie sind eure Erfahrungen nach dem Update auf Lion? Findet ihr auch das es sehr flüssig läuft und im gesamten irgendwie schneller erscheint? Zumindest ist das mein Eindruck nach den ersten Tagen mit dem Löwen.

 

Die genauen Daten könnt ihr euch, wie versprochen, hier noch reinziehen. Falls es jemanden interessieren sollte.

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Snow Leopard – 10.6.7 – 32 Bit

Platform: Mac OS X x86 (32-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5494)
Operating System: Mac OS X 10.6.7 (Build 10J869)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F227BEC8 iMac8,1
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MultiBeast.tonymacx86.com
Processor Model: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor Cores: 2

Integer (Score: 2473)
Blowfish single-threaded scalar — 1516, , 66.6 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 3163, , 129.7 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 1666, , 5.33 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 3113, , 10.2 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 1503, , 6.18 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 2951, , 11.8 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 1534, , 12.7 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 2923, , 24.6 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 1365, , 22.9 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 2637, , 43.0 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 2493, , 960.0 Knodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 4817, , 1.85 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 4428)
Mandelbrot single-threaded scalar — 1594, , 1.06 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 3154, , 2.06 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 2921, , 1.41 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 6008, , 2.74 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 2336, , 2.80 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 5256, , 5.47 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 620, , 552.3 Mflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 1249, , 1.10 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 3508, , 524.0 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 5347, , 992.3 Mflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 4474, , 10.4 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 8824, , 20.3 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 5631, , 4.46 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 11072, , 8.71 Mpixels/sec

Memory (Score: 2630)
Read Sequential single-threaded scalar — 3274, , 4.01 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3148, , 2.15 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 1801, , 6.72 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2496, , 5.17 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2435, , 2.51 GB/sec

Stream (Score: 2068)
Stream Copy single-threaded scalar — 2104, , 2.88 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2300, , 2.98 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2254, , 2.92 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2087, , 2.82 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 1672, , 2.53 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2441, , 3.40 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 1783, , 2.46 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 1904, , 3.56 GB/sec

 

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Lion – 10.7 – 32 Bit

Platform: Mac OS X x86 (32-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5484)
Operating System: Mac OS X 10.7 (Build 11A511)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F4208DC8 x.x
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MP31.88Z.006C.B02.0801021250
Processor Model: Intel Core 2 Duo E7400
Processor Cores: 2

Integer (Score: 3216)
Blowfish single-threaded scalar — 1978, , 86.9 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 4038, , 165.5 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 2182, , 6.98 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 4053, , 13.3 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 1974, , 8.11 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 3871, , 15.4 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 2010, , 16.6 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 3888, , 32.7 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 1774, , 29.8 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 3532, , 57.6 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 3174, , 1.22 Mnodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 6129, , 2.36 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 5757)
Mandelbrot single-threaded scalar — 2091, , 1.39 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 4233, , 2.77 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 3837, , 1.85 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 7815, , 3.56 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 3069, , 3.68 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 6794, , 7.07 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 830, , 738.6 Mflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 1634, , 1.43 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 4616, , 689.4 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 6805, , 1.26 Gflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 5882, , 13.7 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 11300, , 26.0 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 7396, , 5.85 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 14305, , 11.2 Mpixels/sec

Memory (Score: 3032)
Read Sequential single-threaded scalar — 4137, , 5.07 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3509, , 2.40 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 2246, , 8.38 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2530, , 5.24 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2740, , 2.82 GB/sec

Stream (Score: 2395)
Stream Copy single-threaded scalar — 2354, , 3.22 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2550, , 3.31 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2501, , 3.25 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2467, , 3.33 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 2083, , 3.14 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2808, , 3.91 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 2330, , 3.22 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 2072, , 3.88 GB/sec

 

Benchmark Ergebnisse mit Mac OS X Snow Leopard – 10.6.7 – 64 Bit

Platform: Mac OS X x86 (64-bit)
Compiler: GCC 4.0.1 (Apple Inc. build 5484)
Operating System: Mac OS X 10.7 (Build 11A511)
Model: Hackintosh
Motherboard: Apple Inc. Mac-F4208DC8 x.x
Processor: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E7400  @ 2.80GHz
Processor ID: GenuineIntel Family 6 Model 23 Stepping 10
Logical Processors: 2
Physical Processors: 1
Processor Frequency: 2.80 GHz
L1 Instruction Cache: 32.0 KB
L1 Data Cache: 32.0 KB
L2 Cache: 3.00 MB
L3 Cache: 0.00 B
Bus Frequency: 1.06 GHz
Memory: 4.00 GB
Memory Type: 1066 MHz DDR2 SDRAM
SIMD: 1
BIOS: Apple Inc. MP31.88Z.006C.B02.0801021250
Processor Model: Intel Core 2 Duo E7400
Processor Cores: 2

Integer (Score: 3980)
Blowfish single-threaded scalar — 1825, , 80.2 MB/sec
Blowfish multi-threaded scalar — 3778, , 154.8 MB/sec
Text Compress single-threaded scalar — 2522, , 8.07 MB/sec
Text Compress multi-threaded scalar — 4655, , 15.3 MB/sec
Text Decompress single-threaded scalar — 2179, , 8.95 MB/sec
Text Decompress multi-threaded scalar — 4250, , 16.9 MB/sec
Image Compress single-threaded scalar — 2418, , 20.0 Mpixels/sec
Image Compress multi-threaded scalar — 4673, , 39.3 Mpixels/sec
Image Decompress single-threaded scalar — 2463, , 41.4 Mpixels/sec
Image Decompress multi-threaded scalar — 4837, , 78.9 Mpixels/sec
Lua single-threaded scalar — 4796, , 1.85 Mnodes/sec
Lua multi-threaded scalar — 9368, , 3.60 Mnodes/sec

Floating Point (Score: 6048)
Mandelbrot single-threaded scalar — 2095, , 1.39 Gflops
Mandelbrot multi-threaded scalar — 4133, , 2.70 Gflops
Dot Product single-threaded scalar — 3795, , 1.83 Gflops
Dot Product multi-threaded scalar — 7769, , 3.54 Gflops
Dot Product single-threaded vector — 2949, , 3.53 Gflops
Dot Product multi-threaded vector — 6671, , 6.94 Gflops
LU Decomposition single-threaded scalar — 1560, , 1.39 Gflops
LU Decomposition multi-threaded scalar — 3126, , 2.74 Gflops
Primality Test single-threaded scalar — 5489, , 819.8 Mflops
Primality Test multi-threaded scalar — 8040, , 1.49 Gflops
Sharpen Image single-threaded scalar — 5951, , 13.9 Mpixels/sec
Sharpen Image multi-threaded scalar — 11487, , 26.5 Mpixels/sec
Blur Image single-threaded scalar — 7359, , 5.82 Mpixels/sec
Blur Image multi-threaded scalar — 14251, , 11.2 Mpixels/sec

Memory (Score: 3189)
Read Sequential single-threaded scalar — 4425, , 5.42 GB/sec
Write Sequential single-threaded scalar — 3672, , 2.51 GB/sec
Stdlib Allocate single-threaded scalar — 2553, , 9.53 Mallocs/sec
Stdlib Write single-threaded scalar — 2530, , 5.24 GB/sec
Stdlib Copy single-threaded scalar — 2766, , 2.85 GB/sec

Stream (Score: 2516)
Stream Copy single-threaded scalar — 2520, , 3.45 GB/sec
Stream Copy single-threaded vector — 2545, , 3.30 GB/sec
Stream Scale single-threaded scalar — 2468, , 3.20 GB/sec
Stream Scale single-threaded vector — 2431, , 3.28 GB/sec
Stream Add single-threaded scalar — 2515, , 3.80 GB/sec
Stream Add single-threaded vector — 2803, , 3.90 GB/sec
Stream Triad single-threaded scalar — 2744, , 3.79 GB/sec
Stream Triad single-threaded vector — 2108, , 3.95 GB/sec

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Mac OS X Lion auf PC Hardware installieren.

212

Anleitung zum installieren von Mac OS X Lion auf normaler PC Hardware.

Vor ein paar Tagen ist das neue Apple Betriebssystem Lion erschienen und hier folgt nun eine Anleitung wie ihr dieses auf eurem PC installieren könnt, wenn er gewisse Vorraussetzungen erfüllt.

Ich habe die Installation mit Hilfe von Kakewalk ausgeführt. Kakewalk ermöglicht mit einem kleinen Programm das installieren der notwendigen „Treiber“, so das ihr das „fortschrittlichste Betriebssystem der Welt“ auf eurem PC nutzen könnt.

In meiner Beschreibung gehe ich davon aus das ihr einen lauffähigen Mac für die Erstellung des USB-Sticks zur Verfügung habt.

Schritt 1: Erstelle den Lion USB Stick

  1. Download Mac OS X Lion aus dem Mac App Store.
  2. Starte Kakewalk, welches du vorher von Kakewalk.se geladen hast.
  3. Als nächstes klicke auf „Install from USB“.
  4. Klicke „Browse“ und navigiere zu deinem heruntergeladenem Mac OS X Lion (Dies wird ein DMG-Image sein).
  5. Versichere dich das du das richtige Laufwerk (deinen USB-Stick mit mind. 8GB) ausgewählt hast.
  6. Klicke den „Create“ Button, wenn du fertig bist. Dadurch wird Lion auf deinem USB-Stick installiert. Was ca. 20 min. dauern wird.

Schritt 2: Installiere Kakewalk auf deinem USB-Stick

  1. Wenn die Installation von Lion komplett ist, klicke den „Ok“ Button. Es öffnet sich nun ein neues Fenster. Mit diesem wählst du deinen Lion-USB-Stick aus und installierst Kakewalk auf diesem.
  2. Wähle also deinen USB-Stick.
  3. Wähle dein Motherboard, auf welchem du Mac OS X Lion installieren willst.
  4. Klicke den Button „Start Installation“. Dieser Vorgang sollte nur ein paar Minuten dauern. Wenn die Installation abgeschloßen ist, werfe den USB-Stick aus.

Schritt 3: BIOS Einstellungen vornehmen.

  1. Starte deinen Computer mit eingestecktem USB-Stick und gehe ins BIOS.
  2. Advanced Features -> Hard Disk Boot Priority -> Dein USB-Stick wird „Number 1“ (Primary) und die HDD „Number 2“ (Secondary) -> Gehe zurück mit [ESC]
  3. Integrated Peripherals -> Stelle bei „SATA RAID/AHCI Mode“ den „AHCI“ Modus ein -> Gehe zurück mit [ESC]
  4. Power Management -> Stelle bei „ACPI Suspend Type“ auf „S3(STR)“ und bei „HPET Mode“ auf „64-bit mode“ -> Gehe zurück mit [ESC]
  5. Speichern der Einstellungen und verlassen des BIOS erfolgt mit [F10].

Schritt 4: Installieren von Mac OS X Lion

  1. Starte deinen Computer neu. Dieser sollte nun von deinen USB-Stick starten und dich mit dem Kakewalk-Bootloader begrüßen. Nach 5 Sekunden sollte die Installation von Mac OS X Lion starten. Warte bis diese geladen ist und wähle „Deutsch“ als Standardsprache aus, wenn du magst :-).
  2. Nun klicke in der oberen Leiste auf „Utilities“ und dann auf „Disk Utility“, oder in deutsch auf „Dienstprogramme“ -> „Festplattendienstprogramm“
  3. Im folgendem Fenster siehst du in der linken Spalte deine Festplatten, USB-Sticks und CD/DVD-Laufwerke. Wähle dort die Festplatte auf welcher du Mac OS X Lion installieren möchtest. Klicke auf den Namen der Festplatte, nicht auf eine der Partitionen.
  4. Klicke nun in der Mitte auf „Partition“ und wähle in der DropDown-Auswahl „1 Partition“ (Ich habe hier auch schon mehrere Partitionen erstellt, aber ob es auch bei euch ohne Probleme funktioniert kann ich leider nicht sagen).
  5. Klicke „Optionen“ und vergewissere dich das als Partitionschema bzw. Partitionstable „GUID Partition Table“ ausgewählt ist.
  6. Zum Schluß gebe deiner Partition (oder auch den anderen) noch einen Namen, lasse das Format der der Partitionen auf dem voreingestelltem Wert und klicke „Anwenden“ bzw. „Apply“.
  7. Wenn die Partitionierung beendet ist, beende auch das Festplattendienstprogramm.
  8. Nun installiere Mac OS X Lion auf der soeben von dir erstellten Partition. Dies sollte ca. 20 min. dauern und am Ende der Installation wird der Rechner neustarten.

Schritt 5: Installiere Kakewalk auf deiner Mac OS X Lion Installation

  1. Lasse deinen Rechner nach der Installation erneut vom USB-Stick starten und warte bis der Kakewalk-Bootloader, mit dem Fortschrittbalken erscheint. Klicke nun, solange dieser Balken zu sehen auf eine beliebige Taste deiner Tastatur (z.B. Pfeil nach unten). Nun erscheinen alle Startfähigen Laufwerke die an deinem Computer angeschlossen sind. Wähle hier, mit Hilfe der Pfeiltasten, deine Festplatte, auf welcher du Lion installiert hast und klicke „Enter“.
  2. Dein Rechner startet nun von der Festplatte, was beim ersten Start auch mal ein paar Minuten dauern kann. Wenn du sehen willst was dein Rechner beim booten genau macht, dann mache vor dem klick auf die Enter-Taste folgendes: Wähle mit den Pfeiltasten deine zu startendes Laufwerk, klicke die „Pfeil nach unten Taste“ und navigiere bis zu „Verbose Mode“ und klicke dann „Enter“. Nun siehst du während des Bootvorgangs jeden einzelnen Schritt.
  3. Wenn dein System fertig gestartet ist musst du nur noch Kakewalk auf dein Startvolume intsallieren, damit du es in Zukunft ohne den USB-Stick starten kannst.
  4. Auf deinem Schreibtisch (Desktop) siehst du deinen USB-Stick. Mach darauf einen Doppelklick und dann einen Doppelklick auf die Kakewalk-App.
  5. Diesesmal wähle „Install to Computer“ und danach dein Motherboard
  6. Vergewissere dich nochmals das du die richtige Partition auswählst!!!
  7. Klicke „Start Installation“. Dies kann wiederrum einige Minuten dauern, habe Geduld. Wenn die Installation als abgeschlossen gemeldet ist, starte deinen Rechner neu.
  8. Gehe wieder ins BIOS und setze bei „Hard Disk Boot Priority“ deine Festplatte mit der Mac OS X Lion Installation auf „Number 1“ bzw. Primary und speichere wieder mit [F10].
  9. Dein PC sollte nun als „echter“ Mac starten :-)

 

Ich persönlich habe mit Hilfe von Kakewalk sogar die Installation auf einem GA-EP43-UD3L durchgeführt, obwohl dieses in der Kompatibilitätsliste nicht aufgeführt ist. Bei der Motherboardauswahl habe ich das GA-EP45-UD3L ausgewählt.

Verwendete Hardware

Prozessor: 2,8 GHz Intel Core 2 Duo
Speicher: 4 GB 1066 MHz DDR2 SDRAM
Grafikkarte: GeForce 9500 GT 1024 MB
Hier findet ihr noch eine Übersicht der einzelnen Schritte in Bildern.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

TinyUmbrella

Sicher deine SHSH von iOS 4.3.4 mit TinyUmbrella

0

Es ist eine neue Version von TinyUmbrella verfügbar, mit der ihr die SHSH der iOS Version 4.3.4 sichern könnt.

Gerade eben hab ich es selber getan und die SHSH Files der neuen iOS Version gesichert, so das ich gewappnet bin wenn mal irgendwas sein sollte. Sicher ist Sicher.

Ladet euch also die aktuelle Version und sichert diese Dateien, denn nur mit diesen kann man Backups von veralteten Versionen des iOS einspielen. Dies kann nötig sein, wenn man ein gelocktes iPhone hat und das aktuelle Baseband noch nicht geknackt wurde. Dann muss man eine iOS Version installieren, die ein geknacktes Baseband hat. Diese Version wiederum kann man dann, mit diversen Tools, auf die aktuelle iOS Version updaten ohne dabei das Baseband zu verändern.

Also wie immer gilt: Besser man hat, als man hätte.

Zum Download: http://thefirmwareumbrella.blogspot.com/

Falls ihr nach dem Klick auf „Save SHSH“ nicht das iOS 4.3.4 in der Liste seht müßt ihr unter dem Reiter „Advanced“ das Häckchen bei „Request SHSH from Cydia“ entfernen und dann sollte es funktionieren.

Jailbreak

Nicht Updaten – Apple veröffentlicht iOS 4.3.4

0

Achtung!!! Apple veröffentlicht iOS 4.3.4 und es gibt noch keinen Jailbreak für alle Geräte.

Soeben hat Apple die iOS Version 4.3.4 veröffentlicht. Leider gibt es noch nicht für alle Geräte einen Jailbreak. Die von Comex genutzte Lücke in der PDF-Routine wurde geschlossen wodurch der Jailbreakme-Jailbreak ausgeschaltet worde.
Wer also seinen aktuellen Jailbreak nicht verlieren möchte, sollte erstmal von einer Aktualisierung seines iDevices absehen und abwarten was die nächsten Tage und Tests bringen.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Jailbreak

iOS 4.3.2 ist erschienen – Alle wichtigen Information zum Jailbreak

3

Diese Nacht ist das nächste Update für das Mobile Apple Betriebssystem erschienen – iOS 4.3.2. Die ersten Informationen zum Jailbreak sind auch schon da und klingen sehr zuversichtlich.

Noch in der Nacht wurde bekannt das sich auch diese Version des iOS jailbreaken lässt, aber leider wird dieser erstmal Tethered sein. Ihr müsst also, wenn ihr eurer Gerät neustarten müsst, dies mit PwnageTool oder redsn0w erledigen. Der Untethered Jailbreak wird aber nicht lange auf sich warten lassen, denn Stefan Esser, besser bekannt als @i0n1c hat schon getwittert das sein iPad Untethered läuft und er am Sonntag den geänderten Code an die Dev-Teams weiterleitet. Warum erst am Sonntag? Er ist aktuell unterwegs und schafft die Anpassungen frühestens bis Sonntag.

Wie es um den beliebten Unlock bestellt ist, ist allerdings momentan noch nicht bekannt. Aber es bleibt zu hoffen das auch Ultrasn0w schnell an die neue Version des iOS angepasst werden kann. Apple hat scheinbar wirklich nur kleine Veränderungen bzw. Bugfixes durchgeführt, so das die Jailbreaklücke offen geblieben ist. i0n1c muss somit nur neue untethered Binaries mit/von dem neuen Kernel erstellen, damit der Jailbreak mit den bekannten Tools wieder funktioniert. Das Dev-Team kann diese Binaries nicht selber erstellen, da sie nicht im Besitz des Source Codes für den Untethered Exploit sind.

Also alles in allem, nur positive Informationen. Verbessern soll sich, durch das Update, Hauptsächlich die Stabilität von Facetime und einige kleine anderen Dinge. Wieso und weshalb Apple nicht gleich die Jailbreaklücke geschloßen hat, lässt mal wieder Platz für Spekulationen. Es hat ja vor kurzem Informationen gegeben das Apple das Katz und Maus Spiel zwischen den Jailbreakern und Apple nicht mehr mitspielen will, weil die Katze so oder so immer verliert und am Ende nur hohe Kosten bleiben. Vielleicht nimmt sich Apple ja ein Beispiel an Sony, die gerade eben erst, für einen großteil ihrer Handys die notwendigen Codeänderungen bereitgestellt haben um sog. Root Zugang zu erhalten.

Was denkt ihr? Haltet ihr es für möglich das Apple in Zukunft einen Jailbreak seiner Geräte nicht mehr explizit zu verhindern versucht?

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Jailbreak

Untethered Jailbreak für iOS 4.3.1 fertig!

0

Der Untethered Jailbreak für das iOS 4.3.1 wurde nun bestätigt und auch auf dem iPad ausgeführt. Das sind doch mal richtig gute Neuigkeiten, über die es sich lohnt zu berichten. Denn wie ihr ja alle wisst versuchen wir uns nicht an all den wilden Spekulationen zu beteiligen.

Hier nochmal die Tweets von heute Nacht (29.03.2011):

i0n1c – 00:02
So all the public tethered iOS 4.3.1 jailbreaks fail on my iPad. But with a nonpublic one I now tested the untether on my iPad. Works fine.

i0n1c – 00:03
I only own an iPad 1 – as demonstrated in the video 2 weeks ago.

i0n1c – 00:05
untether just contains of a replacement launchd (original launchd must be renamed /sbin/crunchd)
Oh yeah. Last tweet was supposed to be a DM

Es besteht also Hoffnung das nun auch die Dev-Teams wieder weiter kommen, denn i0n1c wird diese Lücke weitergeben, so das sie in die bekannten Tools integriert werden kann.

Es wird also nicht morgen einen Untethered Jailbreak für iOS 4.3.1 geben, aber er ist zumindest jetzt in der Warteschleife und vorallem offiziell bestätigt. Was ja eigentlich das wichtigste ist.

 

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Apple

Apple Gerüchteküche: iPhone 5, iOS 4.3, iPhone Nano und MobileMe

0

Die Apple Gerüchteküche brodelt wieder gewaltig und folgende Zutaten liegen im Topf: iPhone 5, iOS 4.3, iPhone Nano und MobileMe.

Pünktlich zum Beginn des Mobile World Congress (MWC) brodelt auch die Gerüchteküche um die neuesten Apple Produkte. Wir haben hier mal alles was wir in den letzten Stunden an News gefunden haben, ein wenig zusammengeschrumpft und hoffen das die eine oder andere Information sich wahr herausstellt.

iPhone 5:

Das neue iPhone 5 soll laut Digitimes, die diese Information von Zulieferen haben, ein 4-Zoll-Display erhalten und sich damit im Größenbereich der neuen Androidkokurrenz (Samsung Galaxy S II) befinden. Natürlich ist das nicht alles was es zu berichten gibt. Aus taiwanesischen Quellen (tw.apple.pro) stammt die Information über 3 verschieden Testreihen die aktuell erprobt werden. Die größte Neuerung wäre wohl ein angebliches iPhone mit ausklappbarer Volltastatur, ein anderes Modell soll einen besseren Akku sowie eine 8-Megapixel-Kamera besitzen aber in Form und Größe identisch mit dem aktuellem iPhone sein. Interessant wird auch sein ob das neue große Display die Retina-Spezifikationen erfüllt. Aber auch dazu gab es ja schon Gerüchte von denen wir berichteten.

Spätestens im Sommer werden wir wohl Bescheid wissen.

iPhone Nano oder auch iPhone Mini:

Nach Informationen des Wall Street Journal soll das neue iPhone den Codenamen N97 tragen, was irgendwie verdächtig nach Nokia klingt. Es soll ungefähr halb so groß wie das aktuelle iPhone 4 (Bloomberg meldet: Ein drittel kleiner als das iPhone 4) sein, einen Touchscreen haben der sozusagen Randlos ist, es soll Sprachnavigation unterstützen und natürlich bei der geringen größe eine virtuelle Tastatur nutzen. Der Preis soll auch ungefähr bei der Hälfte liegen und wird mit 200 USD gehandelt, was ca. 150 € bedeuten würde, wenn der Preis für Europa nicht anders ist.

Die Einführung eines kleineren iPhones wäre Strategisch gar nicht mal so ungünstig, denn Apple hätte dann drei Smartphones auf dem Markt und würde somit ein viel größeren Kundenkreis erreichen. Das iPhone 5 als Topmodell mit großen Display, ein Mittelklassemodell mit 3,5-Zoll-Display (iPhone 4) welches man später noch „aufbohren“ könnte und das iPhone Nano im unterem Preissegment.

iOS 4.3 und der Baseband-Unlock

Die Gerüchte das iOS 4.3 am 14.02.2010 erscheint haben sich ja nun als falsch bestätigt und das neueste iOS lässt weiter auf sich warten. Gerade die Jailbreaker warten sehnsüchtig auf den Release, denn der Unlock für Baseband 2.10.04 und 3.10.01 wird laut deren Entwickler „kurz nach der Veröffentlichung von iOS 4.3“ erscheinen. Auch der Unlock Umweg über das iPad Baseband 6.15. für den Unlock von iPhone 3G und iPhone 3GS mit iOS 4.2.1 soll dann der Vergangenheit angehören. Es dürften also ziemlich viele Apple-Fan-Boys entäuscht sein. Aber das eine Gerücht hat sich kaum als falsch erwiesen, da taucht schon das nächste auf. Macerkopf.de hat folgendes vermeldet: Die kostenlose Testphase, des aktuell nur in den USA erhältlichen Magazins „The Daily“, hat sich automatisch bis zum 28.02. verlängert. Die API bzw. Anwendung, die eine Abonnierung von Magazinen ermöglicht, wird mit iOS 4.3 Einzug in das Smartphone-Betriebssystem von Apple halten, denn aktuell besteht keine Möglichkeit ein Magazin zu abonnieren. Die Verlängerung dieser kostenlosen Testphase auf den 28.02. könnte, so wird vermutet, auf den Release-Termin von iOS 4.3 hindeuten.

MobileMe

Mit dem Bau des neuen Rechenzentrums tauchten schon die ersten Gerüchte um eine Aufwertung des Cloud-Dienstes MobileMe auf. Nun werden diese durch das iPhone Nano wieder neu angeschürt. Auch hier hat das Wall Street Journal wieder seinen Beitrag geleistet und wirft Informationen in den Topf. Cloud Computing ist in alle Munde und wird, auch wenn sämtliche Datenschützer Sturm dagegen laufen, wohl einer der zukünftigen Märkte sein. Seine persönlichen Daten im Internet zu speichern, daran hat man sich ja nun schon mittlerweile gewöhnt und geht damit leider viel zu oft viel zu unvorsichtig um. Doch das Speichern und nutzen von Dateien (Fotos, Dokumente etc.) und Programmen geht noch einen Schritt weiter. MobileMe ermöglichte bisher, für den stolzen Preis von 79 €, das Speichern von Kontaktdaten, Terminen und Nachrichten und das Syncronisieren derselben mit allen verbundenen Geräten. Die Nutzung als Speicherplatz für Daten und Fotos war bisher wohl eher ungenutzt, auch weil es dafür kostenlose Anbieter gibt.

Nun soll auch MobileMe bald kostenlos verfügbar sein und das neue iPhone Nano soll die Cloud (Wolke) als externen Datenspeicher nutzen, weil es selber, um Gewicht, Preis und Größe gering zu halten, nur noch über einen minimalen internen Speicher verfügt, darauf zugreifen. Sämtliche Speicherplatz fressenden Daten werden also ausgelagert und nur geladen wenn man sie benötigt. Permanentes Streaming sozusagen. Auch eure Musiksammlung kann dann Online gespeichert werden und ist somit von jedem Rechner der Welt, oder eben eurem iPhone Nano abrufbar.

Schöne neue Welt. Irgendwie bekomme ich Angst. Man sollte also in Zukunft genau aufpassen was man wo speichert. Soll ja nicht jeder wissen was man so liest, sieht und hört.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

Apple TV 2 - Alle PC-Filme auf dem TV

Greenpois0n 1.0 RC 6 und PwnageTool – Probleme mit Apple TV

0

Seit ein paar Stunden ist nun Greenpois0n 1.0 RC6 erhältlich und wir haben es mit der Apple TV 2 Box getestet.

Lange haben wir auf einen Untethered Jailbreak für iOS 4.1. gewartet und nun soll Greenpois0n uns diesen endlich bringen. Die aktuelle Version verspricht auch Support für Apple TV 2, leider verlief das im Test nicht so einfach bzw. war es unmöglich diesen Jailbreak auszuführen.

Nach starten von Greenpois0n gibt es jetzt zuerst eine Extra-Abfrage ob man einen Apple-TV Jailbreaken möchte und den Hinweis das es bis zu 40 sek. dauern kann bis sich das Gerät wieder meldet. Soweit so gut. Wir haben also unsere neue Apple TV Box per USB Kabel (welches nicht zu Lieferumfang gehört) angeschloßen und versucht sie zu Jailbreaken.

Die erscheinenten Anweisungen sind mit einem Countdown verbunden, so das man das Gerät ordnungsgemäß in den DFU Modus bringen kann. Leider, zumindest finden wir das, ist das noch nicht so ausgereift. Denn man erhält nach dem Klick auf [Jailbreaken] 6 Sekunden zum einstecken des Powerkabels und 3 Sekunden für das USB-Kabel was wir ziemlich knapp bemessen finden. Danach drückt man 7 Sekunden lang die Menü und Play/Pause Taste zusammen um in den besagten DFU-Modus zu kommen. Leider erhält man keine Rückmeldung, auf dem Desktop, ob man das erfolgreich bewerkstelligt hat.

Unser Problem ist; Laut einigen Quellen muss man um in den DFU-Modus zu gelangen, 7 Sek. lang die Menü und Abwärts Taste drücken und danach 7 Sek. lang die Menü und Play/Pause Taste. Laut Beschreibung von Greenpois0n gelangt man aber schon durch drücken der Zweiten Tastenkombination in besagten Modus. Welche Kombination nun die wirklich richtige ist, konnten wir leider nicht nachvollziehen, aber Greenpois0n fängt, augenscheinlich an, das Gerät zu Jailbreaken.

Leider bricht dies nach ein paar Sekunden mit [Failed :-(] ab. Auch wiederholte Versuche änderten das Ergebnis nicht. Wir können also nicht bestätigen das der Jailbreak mit Grennpois0n funktioniert.

Auch das Erstellen einer Custom-Firmware mit PwnageTool brachte keinen Erfolg, denn beim Versuch diese mit iTunes einzuspielen erhielten wir ebenfalls eine Fehlermeldung.

Aktuell läuft unsere Apple TV 2 also mit dem Tethered Jailbreak durch SeasOnPass 0.6.9. Dies ist zwar nicht der Weisheit letzter Schluß, aber es funktioniert.

Wie sind eure Erfahrungen mit Greenpois0n und PwnageTool? Habt ihr die gleichen Probleme, oder andere Bugs gefunden? Oder lief es bei euch ohne Probleme?

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

itunes-icon-neu

Update für iTunes auf Version 10.1.2 verfügbar.

0

Seit ein paar Stunden ist ein Update für iTunes verfügbar. Aktuelle Versionsnr.: 10.1.2

[Not a valid template] Folgende Verbesserungen soll uns das Update von iTunes bescheren:

iTunes 10.1.2 bietet mehrere wichtige Verbesserungen bei der Stabilität und Leistung.
iTunes 10.1 enthielt mehrere neue Funktionen und Verbesserungen, einschließlich:

  • Verwenden Sie AirPlay, um Videos sofort und drahtlos
    von iTunes zum brandneuen Apple TV zu streamen.
  • Synchronisieren Sie mit Ihrem iPhone,
    iPad oder iPod touch mit iOS 4.2.

Soweit also die Äußerungen bzw. Ankündigen seitens Apple. Was Apple natürlich nicht schreibt, sind die Auswirkungen auf eventuelle Jailbreaktools.

Aktuell ist dazu noch nicht all zu viel bekannt, aber Macnotes.de hat schon den ein oder anderen Test durchgeführt und lässt uns natürlich daran teilhaben und informiert uns über die Ergebnisse.

  • Sync und Tethered Reboot funktioniert nach wie vor mit dem neuen iTunes 10.1.2 (iPhone 4 mit iOS 4.2.1)
  • Einspielen einer Custom-ISPW für iPhone 4, produzierte die iTunes-Fehlermeldung: “Firmwaredatei nicht kompatibel”, die anschließende Hilfe-Weiterleitung verwies auf einen iTunes-Error 1641, der indessen auf der passenden Supportseite nicht aufgeführt ist.

Wir empfehlen von daher, mit dem Update lieber noch ein bißchen abzuwarten bis sich auch die Dev-Teams dazu geäußert haben. Die Änderungen die uns das Update bringt sind auch nicht wirklich notwendig und können deshalb ruhig noch ein bissl warten. Eine 64bit Unterstützung für Mac lässt übrigens immer noch auf sich warten. Für Windows-Nutzer ist diese komischerweise schon verfügbar.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.

nach oben