Die Apple Gerüchteküche brodelt wieder gewaltig und folgende Zutaten liegen im Topf: iPhone 5, iOS 4.3, iPhone Nano und MobileMe.

Pünktlich zum Beginn des Mobile World Congress (MWC) brodelt auch die Gerüchteküche um die neuesten Apple Produkte. Wir haben hier mal alles was wir in den letzten Stunden an News gefunden haben, ein wenig zusammengeschrumpft und hoffen das die eine oder andere Information sich wahr herausstellt.

iPhone 5:

Das neue iPhone 5 soll laut Digitimes, die diese Information von Zulieferen haben, ein 4-Zoll-Display erhalten und sich damit im Größenbereich der neuen Androidkokurrenz (Samsung Galaxy S II) befinden. Natürlich ist das nicht alles was es zu berichten gibt. Aus taiwanesischen Quellen (tw.apple.pro) stammt die Information über 3 verschieden Testreihen die aktuell erprobt werden. Die größte Neuerung wäre wohl ein angebliches iPhone mit ausklappbarer Volltastatur, ein anderes Modell soll einen besseren Akku sowie eine 8-Megapixel-Kamera besitzen aber in Form und Größe identisch mit dem aktuellem iPhone sein. Interessant wird auch sein ob das neue große Display die Retina-Spezifikationen erfüllt. Aber auch dazu gab es ja schon Gerüchte von denen wir berichteten.

Spätestens im Sommer werden wir wohl Bescheid wissen.

iPhone Nano oder auch iPhone Mini:

Nach Informationen des Wall Street Journal soll das neue iPhone den Codenamen N97 tragen, was irgendwie verdächtig nach Nokia klingt. Es soll ungefähr halb so groß wie das aktuelle iPhone 4 (Bloomberg meldet: Ein drittel kleiner als das iPhone 4) sein, einen Touchscreen haben der sozusagen Randlos ist, es soll Sprachnavigation unterstützen und natürlich bei der geringen größe eine virtuelle Tastatur nutzen. Der Preis soll auch ungefähr bei der Hälfte liegen und wird mit 200 USD gehandelt, was ca. 150 € bedeuten würde, wenn der Preis für Europa nicht anders ist.

Die Einführung eines kleineren iPhones wäre Strategisch gar nicht mal so ungünstig, denn Apple hätte dann drei Smartphones auf dem Markt und würde somit ein viel größeren Kundenkreis erreichen. Das iPhone 5 als Topmodell mit großen Display, ein Mittelklassemodell mit 3,5-Zoll-Display (iPhone 4) welches man später noch „aufbohren“ könnte und das iPhone Nano im unterem Preissegment.

iOS 4.3 und der Baseband-Unlock

Die Gerüchte das iOS 4.3 am 14.02.2010 erscheint haben sich ja nun als falsch bestätigt und das neueste iOS lässt weiter auf sich warten. Gerade die Jailbreaker warten sehnsüchtig auf den Release, denn der Unlock für Baseband 2.10.04 und 3.10.01 wird laut deren Entwickler „kurz nach der Veröffentlichung von iOS 4.3“ erscheinen. Auch der Unlock Umweg über das iPad Baseband 6.15. für den Unlock von iPhone 3G und iPhone 3GS mit iOS 4.2.1 soll dann der Vergangenheit angehören. Es dürften also ziemlich viele Apple-Fan-Boys entäuscht sein. Aber das eine Gerücht hat sich kaum als falsch erwiesen, da taucht schon das nächste auf. Macerkopf.de hat folgendes vermeldet: Die kostenlose Testphase, des aktuell nur in den USA erhältlichen Magazins „The Daily“, hat sich automatisch bis zum 28.02. verlängert. Die API bzw. Anwendung, die eine Abonnierung von Magazinen ermöglicht, wird mit iOS 4.3 Einzug in das Smartphone-Betriebssystem von Apple halten, denn aktuell besteht keine Möglichkeit ein Magazin zu abonnieren. Die Verlängerung dieser kostenlosen Testphase auf den 28.02. könnte, so wird vermutet, auf den Release-Termin von iOS 4.3 hindeuten.

MobileMe

Mit dem Bau des neuen Rechenzentrums tauchten schon die ersten Gerüchte um eine Aufwertung des Cloud-Dienstes MobileMe auf. Nun werden diese durch das iPhone Nano wieder neu angeschürt. Auch hier hat das Wall Street Journal wieder seinen Beitrag geleistet und wirft Informationen in den Topf. Cloud Computing ist in alle Munde und wird, auch wenn sämtliche Datenschützer Sturm dagegen laufen, wohl einer der zukünftigen Märkte sein. Seine persönlichen Daten im Internet zu speichern, daran hat man sich ja nun schon mittlerweile gewöhnt und geht damit leider viel zu oft viel zu unvorsichtig um. Doch das Speichern und nutzen von Dateien (Fotos, Dokumente etc.) und Programmen geht noch einen Schritt weiter. MobileMe ermöglichte bisher, für den stolzen Preis von 79 €, das Speichern von Kontaktdaten, Terminen und Nachrichten und das Syncronisieren derselben mit allen verbundenen Geräten. Die Nutzung als Speicherplatz für Daten und Fotos war bisher wohl eher ungenutzt, auch weil es dafür kostenlose Anbieter gibt.

Nun soll auch MobileMe bald kostenlos verfügbar sein und das neue iPhone Nano soll die Cloud (Wolke) als externen Datenspeicher nutzen, weil es selber, um Gewicht, Preis und Größe gering zu halten, nur noch über einen minimalen internen Speicher verfügt, darauf zugreifen. Sämtliche Speicherplatz fressenden Daten werden also ausgelagert und nur geladen wenn man sie benötigt. Permanentes Streaming sozusagen. Auch eure Musiksammlung kann dann Online gespeichert werden und ist somit von jedem Rechner der Welt, oder eben eurem iPhone Nano abrufbar.

Schöne neue Welt. Irgendwie bekomme ich Angst. Man sollte also in Zukunft genau aufpassen was man wo speichert. Soll ja nicht jeder wissen was man so liest, sieht und hört.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Das freut uns sehr, aber noch mehr würde es uns freuen wenn du es andere und uns wissen lässt … Schreibe doch einfach einen Kommentar, natürlich auch wenn sich ein Problem, ein Bug oder ein Fehler eingeschlichen hat.

Du kannst nicht mehr ohne uns? Dann folge uns auf Twitter oder Facebook

Du willst uns etwas gutes tun? Spendier doch einfach ne kleine Runde Kaffee oder Bier für uns.